Home Verein Gewässer Termine Infos Jugend Intern Tageskarten Schonzeiten Links

Fisch des Jahres


Zum „Fisch des Jahres“ gekürt werden seit 1984 jährlich Arten, die infolge schädigender Einflüsse
auf die Gewässer oder aus anderen Gründen stark beeinträchtigt oder gar vom Aussterben bedroht sind.
Der unten aufgeführte Text ist ein etwas gekürzter Ausschnitt von der Seite des Mittelfränkischen
Fischereiverbandes über den Fisch der Jahres

Fisch des Jahres 2018 ist der dreistachlige Stichling
Systematisch gehört der dreistachligen Stichlings (Gasterosteus aculeatus) zur Ordnung der „Barschartigen“

und zur Familie der Stichlinge.

Verbreitung
Abgesehen vom Donaudelta ist der Dreistachlige Stichling auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet.
Innerhalb Deutschlands ist er überall anzutreffen. Selbst das ursprünglich nicht zu seinem naturlichen
Verbreitungsgebiet gehörende Donaueinzugsgebiet ist inzwischen von ihm besiedelt. Er lebt im Süßwasser,
in langsam fließenden und stehenden Gewässern aber auch in küstennahen Salz- und Brackwasserbereichen.
Sein bevorzugter Lebensraum sind Areale mit üppigem Wasserpflanzenbewuchs über sandigem und schlammigem Grund.
Im Frühjahr unternehmen die Stichlinge, die an den Küsten leben weite Wanderungen die Flusswindungen hinauf,
bis zu ihren Laichplätzen.
Im Spätsommer schwimmen sie wieder ins Meer zurück. Ihre Verwandten im Süßwasser sparen sich diese mühsame Wanderung.
Diese ziehen aus den tieferen Gewässerbereichen, wo sie sich den Rest des Jahres aufhalten, in flache Uferzonen.
Neben dem Dreistachligen Stichling sind in Deutschland der etwas kleinere Neunstachlige Stichling und der größere Seestichling
heimisch, der ausschließlich im Meer lebt. Aufgrund seiner hohen Anpassungsfähigkeit an vielfältige Lebensräume als auch
die Unempfindlichkeit gegenüber stofflichen und strukturellen Belastungen sind Massenvorkommen dieser Fischart, wie
beispielsweise am Bodensees, auch kritisch zu betrachten.

Aussehen und Nahrung
Der Dreistachlige Stichling erreicht im Süßwasser eine durchschnittliche Länge von 3-8 cm. Bei Populationen,
die im Meer leben, können Maximallängen bis zu 11 cm erreicht werden. Die zu Stacheln umgebildeten vorderen Flossenstrahlen
der Rückenflosse sind für die Namensgebung des Dreistachligen Stichlings verantwortlich. Auch die Bauchflossen
haben einen verstärkten Stachelstrahl, der bei Gefahr, genau wie die Stacheln auf dem Rücken abgespreizt und
eingerastet werden kann. Durch diesen Verteidigungsmechanismusist der Stichling für seine Fressfeinde eine
äußerst unangenehme Beute und wird häufig nach dem ersten Angriff wieder ausgespuckt.

Wer gerne mehr über diesen interessanten Fisch wissen möchte, findet dies auf dem
folgenden Link des mittelfränkischen Fischereiverbandes

Fisch des Jahres 2018


Dies waren in den letzen Jahren die "Fische des Jahres"
Informationen hierzu findet Ihr unter Fisch des Jahres (Deutschland)

Fisch der Jahres 2018: Dreistachlige Stichling
Fisch der Jahres 2017: Flunder
Fisch der Jahres 2016: Hecht
Fisch der Jahres 2014: Europäischer Stör (Fisch des Jahres 2001 und 2014)
Fisch der Jahres 2013: Forelle
Fisch der Jahres 2012: Neunauge
Fisch der Jahres 2011: Äsche (Fisch des Jahres 1997 und 2011)
Fisch der Jahres 2009: Karausche
Fisch der Jahres 2008: Europäischer Aal (Fisch des Jahres 1995 und 2008)
Fisch der Jahres 2007: Bitterling (Fisch des Jahres 1985 und 2007)
Fisch der Jahres 2006: Schleie
Fisch der Jahres 2005: Groppe (Fisch des Jahres 1989 und 2005)
Fisch der Jahres 2004: Bachforelle (Fisch des Jahres 1990 umd 2004)
Fisch der Jahres 2003: Maifisch
Fisch der Jahres 2002: Barbe
Fisch der Jahres 2001: Europäischer Stör
Fisch der Jahres 2000: Atlantischer Lachs (Fisch des Jahres 1992 und 2000)
Fisch der Jahres 1999: Nordseeschnäpel
Fisch der Jahres 1998: Strömer
Fisch der Jahres 1997: Europäische Äsche
Fisch der Jahres 1996: Meerforelle
Fisch der Jahres 1995: Europäischer Aal
Fisch der Jahres 1994: Nase
Fisch der Jahres 1993: Kabeljau
Fisch der Jahres 1992: Atlantischer Lachs
Fisch der Jahres 1991: Elritze
Fisch der Jahres 1990: Bachforelle
Fisch der Jahres 1989: Groppe
Fisch der Jahres 1988: Bachneunauge und Flussneunauge
Fisch der Jahres 1987: Europäischer Schlammpeitzger
Fisch der Jahres 1986: Schneider
Fisch der Jahres 1985: Bitterling
Fisch der Jahres 1984: Bachschmerle



Copyright by Wasserrose Herrieden e.V., 2020 Alle Rechte vorbehalten. Impressum Datenschutz